Gekoppelte Systeme

Es können Fälle auftreten, bei denen die Standardberechnungen für Biege- und Torsionsschwingungen nicht mehr genügen, um bestimmte Phänomene zu beschreiben. Dann ist es notwendig anspruchsvollere Modelle zu betrachten, die Kopplungseffekte berücksichtigen wie

    • die Kopplung von Biege-, Torsions- und Axialschwingungen in Systemen mit Getrieben,
    • die Kopplung von Rotor- und Schaufelschwingungen,
    • die Kopplung von Rotor- und Scheibenschwingungen,
    • die Kopplung von Rotor- und Gehäuseschwingungen.

Gekoppelte Biege- und Torsionsschwingung eines Getriebekompressors mit drei Ritzeln