Berechnungsmöglichkeiten

MADYN 2000 hat mächtige Berechnungsmöglichkeiten:

  • Statische Berechnungen: Kraft-, Getriebe-, Gewichtslasten, Fehlausrichtungen (die Lagerzapfenposition in Gleitlagern und Wälzlagern kann berücksichtigt werden), Optimierung der Ausrichtung
  • Gedämpfte Eigenschwingungen
  • Harmonische Response auf Unwucht-, Kraft- und Momenten- sowie Fusspunkterregung
  • Transiente Response auf Kräfte, Momente und Fusspunkterregung; Drehmomente können als Funktion der Drehzahl definiert werden sowie Drehzahlen als Funktion der Zeit zur Simulation von Hoch- und Ausläufen. Nichtlineare Gleitlager, Wälzlager, Kupplungen und allgemeine benutzerdefinierte Nichtlinearitäten können berücksichtigt werden.
  • Parametervariation: Ungedämpfte kritische Drehzahlen, Campbell-Diagramme, Variation der Lagersteifigkeit und Lagerdämpfung, Variation von Kupplungssteifigkeiten, allgemeine Parametervariation für die Variierung beliebiger Parameter eines Objekts
  • Berechnung der Hot Spot Stabilität
  • Optimierungen (gegenwärtig sind implementiert die Optimierung der Ausrichtung von Wellensträngen mit Berücksichtigung des Ölfilms und die Optimierung von Magnetlagerreglern)

MADYN 2000 Eigenschwingungsplot einer gekoppelten Torsions- und Biegeschwingung

MADYN 2000 Campbell - Diagramm (Eigenfrequenzen und Dämpfungen als Funktion der Drehzahl) der Biegeeigenschwingungen eines Turbogeneratorwellenstrangs

MADYN 2000 kompakter Eigenschwingungsplot von kritischen Biegeeigenschwingungen des Turbogeneratorwellenstrangs (Nummer 1 bis 6)

MADYN 2000 kompakter Eigenschwingungsplot von kritischen Biegeeigenschwingungen des Turbogeneratorwellenstrangs (Nummer 7 bis 11)